Nichts

Du musst denken, ich bin stark!

Du musst denken, Ich bin glücklich!

Du musst glauben, ich bin dir würdig!

Doch du musst wissen ich bin Nichts!

Nichts außer einer leeren Hülle, in die alles reingestopft und reingepresst wird.

Eine Hülle aus falschen Bildern, die bei dem kleinsten Windhauch zu kippen droht.

Ich habe versucht stark zu sein.

Mir nichts anmerken zu lassen.

Für alle, lächelnd da zu sein.

Doch was ist mit mir?

Ich bin wie ein tiefes Loch, in das jeder sein Dreck reinwirft, um es nie wieder zu sehen.

Doch es verschwindet nicht!

Es ist in mir. Es hinterlässt seine Spuren, seine Narben.

Wie Peitschenhiebe fühlt es sich an. Die mit aller Kraft, auf mich einschlagen, doch sie wissen es nicht

 

Du musst denken, ich bin stark!

Du musst denken Ich bin glücklich!

Du musst glauben, ich bin dir würdig!

Doch du musst wissen, ich bin Nichts.

Ich schreie um endlich gehört zu werden.

Ich schreie um gesehen zu werden.

Doch ich werde überhört.

Ich stehe stumpf da. Leer, gebrochen, ohne Leidenschaft.

Ich bin eine Seele ohne Existenz.

 

Bring mich zu dem Ort, wo ich aufatmen kann.

Zu einem Platzt wo ich endlich, endlich leben kann!

Ich bin in jeder Situation nur das Schattenbild, nur ein Abklatsch von jemanden.

Ich bin, ja was bin ich überhaupt?

 

Ich wünschte du könntest es sehen.

Ich wünschte du könntest es fühlen.

Ich hoffe, du erkennst wie sehr ich leide!

Ich habe gelacht, gelebt, geliebt, geweint geschrien, gefleht und gerufen.

Doch du siehst nur was dir wichtig ist, nur deine Einstellung zu meiner Person.

Doch  was ist mit mir? Ich kämpfe um deine Aufmerksamkeit! Ja sogar um deine Liebe!

Ich möchte durch diesen ganzen Müll durchgehen, einfach diesen ganzen Mist vergessen!

Doch es haftet an mir.

Ich bin leer, gebrochen, ohne Leidenschaft.

Du musst denken ich bin stark!

Du musst denken, Ich bin glücklich!

Du musst glauben, ich bin dir würdig.                                                                                                                                                                              

Du musst wissen, ich bin nichts.

Ich bin Nichts in meinem eigenem Leben!

Ich spiele das nach was man mir vorgibt.

Ich bin wir ein Gegentand das gebraucht, benutzt und weggestellt wir.

 

Ich will das alles nicht!

Ich will was Eigenes. Ich trete alles nieder was mich hindert Ich zu sein.

Ich durchbreche Wände, die mich von anderen getrennt haben.

Ich lache, lebe, liebe, weine, schreie, rufe. Doch dieses Mal ist es echt.

Ich trete vor den spiegel und erkenne ich bin etwas!

Ich bin Ich.

11.8.15 00:03

Letzte Einträge: Innenleben, Zurück im Camp, Schmetterlinge

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen